News

13.12.2017 Corporate News

Wilo bei Deutschem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Dortmunder sind unter Deutschlands Top 3 „Nachhaltigsten Großunternehmen 2018“

Bildunterzeile: Mitglieder des Vorstands der WILO SE, Oliver Hermes (Vorstandsvorsitzender & CEO, 7.v.l.), Carsten Krumm (Vertriebsvorstand, 5.v.l.) und Georg Weber (Technologie- und Produktionsvorstand, 8.v.l.), freuten sich gemeinsam mit Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund (li.), und Wilo-Mitarbeitern über die Auszeichnung beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2018.

Düsseldorf/Dortmund. Am vergangenen Freitag wurde die Unternehmensgruppe Wilo in Düsseldorf mit dem renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2018 als eines der Top 3 von „Deutschlands nachhaltigsten Großunternehmen 2018“ ausgezeichnet. Die hochkarätig besetzte Jury unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier stellte in ihrer Begründung die ressourcenschonenden Hocheffizienzprodukte und den ganzheitlichen Nachhaltigkeits-Ansatz der global agierenden Unternehmensgruppe in den Vordergrund.

„Zukunftsfähige Unternehmensführung bedeutet, die Felder Wirtschaft und Umwelt sowie gesellschaftliche und soziale Themen nachhaltig in Balance zu bringen. So verstehen wir unsere Verantwortung und Verpflichtung, auch im Sinne nachfolgender Generationen“, kommentierte Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender der WILO SE, die Auszeichnung, bei deren Verleihung ca. 2.000 Gäste unter anderem aus Forschung, Politik und Wirtschaft im Düsseldorfer Maritim Hotel zugegen waren. Diese Verantwortung und Verpflichtung gelte bei der digitalen Transformation des Unternehmens ebenso wie beim Erschließen neuer Märkte. Ausdrücklich erwähnte Oliver Hermes in diesem Zusammenhang intelligent vernetzte Ballungszentren, sogenannte Smart Urban Areas. „Dies sind die Zukunftsmärkte, in denen städtische Infrastrukturen und viele Lebensbereiche intelligent miteinander vernetzt sein werden“, erklärte Hermes. „Schon heute lebt die Hälfte der Menschheit in urbanen Regionen, Tendenz rapide steigend.“ Entsprechend bündelten sich in diesen Arealen alle Herausforderungen aktueller Megatrends, beispielsweise Digitalisierung, Wassermangel, Energieknappheit oder Urbanisierung. Als digitaler Pionier der Pumpenindustrie werde Wilo auch für diese Anforderungen ressourcenschonende, smarte Lösungen entwickeln. Dr. Markus Beukenberg, Chief Technology & Strategy Advisor der Wilo Gruppe und verantwortlich für das Nachhaltigkeitsmanagement, begrüßte diese Ausrichtung sehr: „Nur, wenn die Richtung bekannt ist, kann jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter im täglichen Tun einen Beitrag leisten. Wilo fährt einen klaren Kurs, das Nachhaltigkeits-Engagement der Kolleginnen und Kollegen ist beispielhaft und wächst ständig weiter.“

„Benchmarking mit den Besten ist wichtig“

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wurde 2017 zum zehnten Mal vergeben und ist einer der renommiertesten Preise dieser Art in Europa. Wilo hat sich unter anderem gegenüber Unternehmen wie IKEA behaupten können und rangiert beim Thema Nachhaltigkeit nun auf Augenhöhe mit der Deutschen Telekom und TUI. „Das Bewerberfeld zeigt das gestiegene Anspruchsniveau in diesem Jahr“, resümiert Prof. Dr. Günther Bachmann, Vorsitzender der Expertenjury und Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Keiner dürfe sich mehr auf „alten Lorbeeren“ ausruhen, so Bachmann: „Beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis treffen sich Engagement und Kompetenz. Denn wenn alle über Nachhaltigkeit reden, sind die Benchmarks und Messlatten der Besten wichtig.“

Hocheffizient und ressourcenschonend

Vom Produkt-Portfolio bis zum Neubau der Unternehmenszentrale konnte Wilo die Jury überzeugen. Bereits im Jahr 2001 hatte der Innovationsführer der Pumpenbranche die weltweit erste Hocheffizienzpumpe erfunden, die bis heute die stets gestiegenen Richtwerte der Europäischen Union einhält. Weitere Neuheiten folgten, zuletzt die 2017 vorgestellte erste Smart-Pumpe der Welt, die Wilo-Stratos MAXO. Das hocheffiziente Produkt-Portfolio von Wilo war ein entscheidender Punkt für die Jury, die Auszeichnung an das Technologieunternehmen ins Ruhrgebiet zu vergeben. Ein weiterer Aspekt war der Neubau des Hauptquartiers unter dem Projektnamen Campus 2020, bei dem Wilo auch intern auf Energieeinsparungen durch besonders effiziente Gebäudeausrüstung setzt. Zudem wird die zum Campus gehörende neue Produktionsstätte „Smart Factory“ zu 100% mit ökologischem Strom aus einer eigenen Photovoltaik-Anlage versorgt. In der Dortmunder Produktion geht es ebenfalls ressourcenschonend zu: Schon heute können dort Permanentmagnete aus den Pumpen entnommen und so wertvolle Rohstoffe wie Seltene Erden in den Produktionskreislauf zurückgeführt werden.